Username:

Password:

Fargot Password? / Help
 

'Devotional Men' im Catonium

Termine:



 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

*Devotional Men* ist ein Spiel aus dem BDSM Bereich. Die Betonung liegt auf Spiel! Ein Spiel hat aber auch Regeln, diese sollen am Freitag 2.11.2018 eingehalten werden (wir haben keine Wächterinnen und verteilen keine Strafen aber wenn sich alle an die Regeln halten, wird es ein schönes Spiel, ein Spiel lebt vom Miteinander).

Alle Männer die an dem Spiel als Sklave, Subi, devoter Mann teilnehmen möchten, entscheiden sich am Anfang für ein rotes Band oder ein weißes Band.
Ein rotes Band bedeutet, der Mann ist zu ziemlich vielen Spielarten bereit (natürlich hat jeder Mann auch Gos und No Gos). Ein weißes Band bedeutet, der Mann ist mit seiner Femdom, dominanten Partnerin da und lässt sich von anderen dominanten Damen nur bespielen sofern seine Herrin dieses gestattet.

Die Männer sammeln sich in der Gotischen Halle und werden mindestens eine Stunde weggesperrt.
Die dominanten Frauen sammeln sich in der Red Hall.
Ansprache an die Damen ca. 20:50 Uhr.
Ansprache an die Herren ca. 20:55 Uhr.
Um 21 Uhr werden die Herren in die Red Hall geführt.
Alle Herren mit einem weißen Band werden kurz eingespielt/präsentiert (wie genau ist eine Überraschung) danach sofort zu Ihren Herrinnen geführt.
Männer mit rotem Band bekommen erste Behandlungen von Femdoms, danach beginnt das Spiel.

Die Herren müssen/dürfen nur mit Ihren Herrinnen flüstern oder auf Befehl antworten, den Blick gesenkt halten und müssen sich devot benehmen.
Kein Mann läuft, Macho-mäßig“ oder wie ein Pfau rum. Runter! Devot!
Männer können vor Ihren Damen knien, kein Mann setzt sich auf einen Stuhl oder auf ein Sofa.
Ein Mann der rumsteht, entweder Hände auf den Rücken oder hinknien.
Da wird aber keiner rumstehen! Pepp Events steht für Action mit Pepp!
Ein Mann welcher meint große Gespräche, Flirt-Versuche oder sich über den Alltag, Politik, Fußball und Zeitgeschehen austauschen zu wollen ist hier falsch.
Sofern der Mann wirklich, nach mehrmaliger Aufforderung es zu unterlassen, weiter schnackt, muss der Mann die Party verlassen.

Sofern ein Mann auch sexuelle Phantasien hat und somit irgendwann ohne Hose rumläuft sollte er seine Haare im Genitalbereich schon daheim gestutzt haben.
Es gibt auch Männer welche nicht sexuell benutzbar sind, die haben evt. den ganzen Abend einfach ihre Fesseln um und die Hose an.

Die Damen müssen keine harten Femdoms sein, nur mal dominant für dieses Spiel, ausprobieren bringt auch Spaß..

Natürlich sind 24/7 Spielbeziehungen auch sehr gern bei uns gesehen.

Die Mischung macht es (aus hart und soft). Eine Frau kann auch dominant mit Worten sein.

Einige Herren werden sicherlich sexuell benutzt, einige werden geschlagen, einige müssen evt. nur da sitzen wie ein kleines liebes
Hündchen, einige müssen massieren, andere müssen Stiefel und High Heels lecken.

Es gibt so Vieles was Mann an diesem Abend muss.

Vieles ist:

1. Überraschung

2. nicht alles ist FSK 18

Zielgruppe:

Alle Softgetränke sind unlimitiert im Eintritt enthalten.

Knabberzeug, Candys, kleine Snacks (der Mann soll vor lauter dienen und benutzen ja nicht ausgemergelt vor sich hinsiechen auch wenn er kriechen muss).

Alle Hygieneartikel sind im Eintritt enthalten.

Frauen die gern dominant sind, Männer die gern mal devot sind.

Dresscode:

Frauen gern dominantes Outfit, gern mit Stiefeln, hohen Heels, nicht zu bizarr nicht zu nackt, eher elegant, chic, im kleinen Schwarzen oder Uniform.

Die Herren sind eher nackt oder in Ketten, gern auch in kurzer Latexhose, hautenge Shorts, alle Männer müssen Ihrem Nutzen erkennbar sein, gern mit Fesseln und Halsband.

Es gibt aber keinen ultimativen Einheitsdress bei diesem Spiel.

Was natürlich nicht geht ist Alltagskleidung. Sklavenmänner gern Barfuß oder in Latschen (aber keine Sportlatschen mit den 3 Streifen oder von der Sonnenkönigin Nike).

Preise:

Frau: 20€

Mann: 130€

Paar: 69,99€

Per Joyclub Anmeldung können Herren bis zu 40 Euro sparen.